FB
Willkommen auf Trauringschmiede.de! Kostenfrei 0800 533 00 33 Newsletter Merkzettel

Oxidation

Das Anlaufen von Schmuck und Edelmetallen

Oxidation bei Schmuck verhindern und beheben


Unter dem Begriff „oxidieren“ wird die chemische Reaktion eines Stoffes mit Sauerstoff verstanden. Besonders Metalle neigen dazu, mit Sauerstoff zu reagieren. Am stärksten oxidieren Metalle wie Silber oder Eisen, wenn sie mit Luft und Wasser Kontakt haben. Der bekannteste Oxidationsprozess ist der Rost, den wir vom Eisen kennen. Auch Silber oxidiert sehr schnell, Silberschmuck wird mit der Zeit schwarz.

Welche Materialien oxidieren besonders schnell?

Eisen und Eisenlegierungen oxidieren besonders schnell, billiger Modeschmuck mit Nickel kann mit der Zeit anlaufen. Leider oxidiert echter Silberschmuck relativ schnell, allerdings lässt er sich problemlos reinigen. Wenn Silberschmuck schwarz wird, schadet das dem Schmuckstück selber auch nicht, sobald die Oxidationsrückstände entfernt wurden, glänzt der Schmuck wieder wie neu.
Messing und Kupfer können ebenfalls anlaufen, sie bilden einen grünlichen Belag, der sich mit Messingreiniger problemlos entfernen lässt.
Gold und Platin sind Edelmetalle, die nicht oxidieren. Auch Schmuck aus Edelstahl kennt dieses Problem in der Regel nicht. Schmuckstücke aus Platin, Gold und Edelstahl verändern sich also mit der Zeit normalerweise nicht.

Silberschmuck reinigen

Glücklicherweise lässt sich Silberschmuck problemlos reinigen. Es gibt im Handel verschiedene Produkte wie zum Beispiel flüssigen Silberreiniger oder ein Silber Putztuch, mit dem der Schmuck ganz einfach wieder zum Glänzen gebracht werden kann. Vor allem einfache Gliederketten aus Silber lassen sich so problemlos reinigen. Bei hartnäckiger Oxidation muss flüssiger Silberreiniger mit einer Zahnbürste aufgebracht werden. Doch Vorsicht, bei einer dünnen Silberlegierung kann der Schmuck Schaden nehmen, diese Methode ist nur für massiven Silberschmuck geeignet. Auch farbige Schmucksteine und Perlen dürfen nicht mit den Putzprodukten in Berührung kommen.
Tipp: Wenn Sie unsicher sind oder sich das Reinigen selber nicht zutrauen, bringen Sie Ihr schönes Schmuckstück zu uns. Wir können Ihren Silberschmuck professionell und schonend reinigen.

Schmuck richtig aufbewahren und die Oxidation verhindern

Der die Oxidation vor allem dann passiert, wenn Schmuck mit Sauerstoff und Feuchtigkeit in Kontakt gerät, lässt sich der Prozess durch die richtige Lagerung von Silberschmuck oder Schmuck aus Messing und anderen Metalllegierungen verzögern. Bewahren Sie die Stücke am besten luftdicht verschlossen zum Beispiel in einer Kunststoffdose auf. Sie können sie auch in einer kleinen Kunststofftüte aufbewahren und so in ein Schmuckkästchen legen. Wird der Schmuck getragen, lässt sich der Kontakt mit Feuchtigkeit über die Haut und mit Sauerstoff natürlich nicht verhindern.
Warten Sie bei Silberschmuck nicht zu lange mit der Reinigung, wird Silberschmuck regelmäßig mit einem Silbertuch poliert, entsteht nur wenig Oxidation, die sich problemlos entfernen lässt.