Verlobungsring: Welche Hand?

Linke Hand, Ringfinger Rechte Hand, Ringfinger

Wähle das Land aus: Deutschland

  • Ägypten
  • Argentinien
  • Australien
  • Brasilien
  • Deutschland
  • England
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italien
  • Irland
  • Mexiko
  • Österreich
  • Polen
  • Russland
  • Schweden
  • Schweiz
  • Spanien
  • Türkei
  • Ukraine
  • USA/Amerika

Der Verlobungsring und der Ehering stehen traditionell für das Eheversprechen zweier Menschen. Die kreisrunde Form des Ringes symbolisiert die Liebe und die Zweisamkeit bis in die Ewigkeit. Doch woher stammt der Brauch, einen Ring zu überreichen und an welcher Hand wird dieser traditionell getragen?

Woher stammt die Tradition des Verlobungsrings?

Um die Geschichte des Verlobungsrings ranken sich viele Geschichten. Angeblich erhielten bereits die Frauen bei den Höhlenmenschen eine Art Verlobungs- bzw. Ehering an die Hand gesteckt, wenn sie genügend Strapazen mit dem Mann an ihrer Seite geteilt hatten. Zu Zeiten der Höhlenmenschen handelte es sich natürlich noch nicht um ein reich verziertes Schmuckstück, sondern um eine einfache Schnur, die den Besitzanspruch des Mannes anzeigen sollte.

Schon bei den Römern bekamen Frauen ebenfalls als Zeichen der Zusammengehörigkeit einen Verlobungs- oder Ehering. Hand in Hand in ein gemeinsames Leben schreiten zu wollen, sollte bei den alten Römern mit einem RIng aus Eisen symbolisiert werden. Häufig waren diese Ringe mit einem kleinen Schlüssel verziert, der sowohl das Symbol für den Zugang zum Herzen des Mannes, als auch für das Recht, die Hälfte des männlichen Haushalts in Besitz zu nehmen, darstellte.

In der Antike setzten die Männer den auserwählten Damen den Verlobungs oder Ehering an den Ringfinger der linken Hand, weil dieser Finger angeblich durch eine Vene direkt mit dem Herzen verbunden war. Die romantische Vorstellung dieser Liebesader (Vena Amoris) wurde in vielen europäischen Kulturen übernommen.

Der heutige Brauch im deutschsprachigen Raum den Verlobungsring bzw. Ehering als Zeichen des Eheversprechens zweier Liebenden zu tragen, geht wohl auf das Jahr 1477 und Erzherzog Maximilian I. von Habsburg zurück. Dieser überreichte seiner Braut einen mit Diamanten besetzten Ring. Natürlich wurde in den unteren Gesellschaftsschichten auf edle Metalle und Edelsteine verzichtet. Die “einfachen” Frauen mussten sich mit einem Ring aus Holz oder einfachem Stein begnügen, da es für die Herren finanziell keine andere Alternative gab. Im Mittelalter erhielt der Ehering zudem eine weniger romantische Bestimmung. Er war ein Symbol für den Erhalt der Mitgift, die in rigorosen Verhandlungen zwischen Brautvater und Bräutigam ausgehandelt wurde.

Verlobungsring und Ehering – welche Hand in Deutschland und Österreich?

Von der Verlobung bis zur Hochzeit tragen Bräute im deutschsprachigen Raum ihren Verlobungsring in der Regel am Ringfinger der linken Hand. Damit wird in Deutschland und Österreich also die antike Überlieferung aufgegriffen, nach welcher die Liebesader von der linken Hand direkt zum Herzen führen soll. Nach der Hochzeit verliert der Verlobungsring seine Bestimmung, kann aber natürlich weiterhin getragen werden. Doch wo trägt man den Verlobungsring nach der Hochzeit? Hier hat die frisch gebackene Ehefrau die Wahl. Entweder wird der Verlobungsring weiterhin am linken Ringfinger getragen oder er wechselt als Vorsteckring vor dem Ehering an die rechte Hand.

Andere Länder andere Sitten – Verlobungsring und Ehering rechts oder links?

In manchen Ländern ist die Ehering-Hand auch die Hand, an welcher der Verlobungsring zuvor getragen wird. Dies ist beispielsweise in den USA der Fall. Nach der Trauung kann der Verlobungsring dann entweder am Ringfinger der rechten Hand oder als Vorsteckring an der linken Hand vor dem Ehering getragen werden. Dies gilt auch für die meisten anderen südlichen Länder wie Italien oder Spanien. In Polen oder der Ukraine ist es üblich, die rechte Hand für den Verlobungsring zu wählen. Auch wenn die Seite, auf der Verlobungsring und Ehering getragen werden, durch Traditionen, regionale Eigenarten und kulturelle Einflüsse unterschiedlich ist, so ist der Sinn doch immer der gleiche: Welche Hand auch gewählt wird, der Ring ist ein Symbol für die unendliche Liebe zweier Menschen.

Wo trägt man den Ehering und den Verlobungsring heutzutage?

Viele Brautpaare richten sich heutzutage nicht mehr nach traditionellen Konventionen und entscheiden intuitiv, an welcher Hand sie den Verlobungsring und den Ehering tragen möchten. Häufig entschließen sich die Eheleute einfach für die Hand, an welcher der Ring angenehmer zu tragen ist. Zu beachten ist bei der Entscheidung auch, dass der Ring an der rechten Hand möglicherweise schneller Gebrauchsspuren erhält (bei Rechtshändern). Mittlerweile entscheiden sich Partner auch immer häufiger, ihren Verlobungsring an den Mittelfinger zu stecken oder den Ehering an einer Kette um den Hals zu tragen. Scheuen Sie nicht davor, Ihre einzigartige Liebe auf ganz besondere und individuelle Art zu zeigen. Denn ganz gleich, welchen Platz der Verlobungsring oder der Ehering auch findet, als Symbol Ihrer Liebe bleibt er für immer ein ganz besonderes Schmuckstück.

Markus Avatar

Über den Autor: Markus Wagner
Mein Credo: Stilsicher. Romantisch. Kreativ. Gefühlvoll. - So gelingt die Traumhochzeit!

Hinterlasse einen Kommentar