Das Hochzeit-Shooting gehört zu den wichtigsten Terminen, die ein Brautpaar nach der Trauung hat. Da dieses Shooting häufig nicht direkt in der Feier-Location stattfindet, bedarf es schon einer guten Organisation, denn die Hochzeitsgäste sollen sich schließlich nicht langweilen, wenn Sie mal kurz (oder etwas länger) verschwunden sind. Und auch wenn das Hochzeits-Shooting direkt vor der Location stattfindet, ist es wichtig die Gäste selbst “aus dem Bild” zu halten. Das Brautpaar und der Fotograf sollten bei diesem Shooting ungestört sein. Denn die Bilder, die während dieses Shootings gemacht werden, werden teil Ihrer ganz besonderen Erinnerung.

Gute Organisation ist alles

Eine effektive Gästebeschäftigung während des Hochzeits-Shootings funktioniert meist nur dann, wenn das Brautpaar unter den Gästen bzw. in der Verwandtschaft entsprechende Helfer hat. Hier können Sie zum Beispiel die Trauzeugen einspannen, die die Gäste mit Spielen bzw. mit entsprechenden Ansagen und Informationen über Betätigungen und Möglichkeiten informieren und bei Laune halten. Ist die Hochzeits-Location ein Hotel, in dem die Mehrzahl der Gäste untergebracht ist, sollten Sie ihnen allerdings nicht verweigern sich in der Zeit, in der Sie sich mit ihrem Partner beim Hochzeits-Shooting befinden, in ihr Hotelzimmer zurückzuziehen, um sich zu entspannen oder frisch zu machen. Wenn durch den Fototermin allerdings eine längere Unterbrechung eingeplant ist, sollte schon eine Beschäftigung für die Gäste organisiert sein. In einem Hotel bieten sich hier zum Beispiel an im Vorfeld Massagen für die Gäste zu bestellen, die diese dann in Anspruch nehmen können. Auch organisierte Spaziergänge in der Umgebung sind ein netter Zeitvertreib.

Spiele für die Hochzeitsgäste

Findet die Hochzeitsfeier nicht in einem Hotel statt, können mit der Hilfe von Freiwilligen aus dem Verwandtenkreis beider Ehepartner bzw. durch die Trauzeugen Spiele für die Hochzeitsgäste organisiert werden, um die Wartezeit zu überbrücken. Im Sommer kann zum Beispiel eine nahegelegene Grünfläche nach Rücksprache mit dem Besitzer oder Betreiber der Anlage aufgesucht werden. Auf dieser können verschiedene Outdoor-Spiele angeboten werden. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass sich die Gäste im “feinen Zwirn” bzw. die Damen im Kostüm befinden und sicherlich keine Sportschuhe mit dabei haben. In diesem Fall kann eventuell auf der Einladung zur Hochzeit schon vermerkt werden: Bitte Sportschuhe mitbringen und Kleidung zum Wechseln. Ein Spiel auf einer derartigen Grünfläche, auf der auch in Kostüm oder Anzug gespielt werden kann, ist das britische Krocket. Auch das französische Spiel Boules kommt hier bestimmt gut an. Und für die Kinder sollte Straßenmalkreide parat gehalten werden, um die Dauer des Wartens zu verkürzen. Auch kleine Spielgeräte wie ein Fußball oder ein Hula Hoop-Reifen können für Kurzweile sorgen.

Sightseeing und kleine Abenteuer

Ist der Großteil der Gäste fremd im Ort, kann auch eine Stadtführung in Eigenregie organisiert werden. Hierzu sollten Sie ortskundige Hochzeitsgäste bitten, die übrige Gästeschar ein bisschen mit der Geschichte des Ortes vertraut zu machen bzw. diese zu den Sehenswürdigkeiten des Trauortes zu führen. Doch Vorsicht: Vor allem in historischen Städten stellen eben diese Sehenswürdigkeiten auch ein beliebtes Motiv für die Hochzeitsfotos dar. Hier sollte eine Absprache durchgeführt werden, nach der die Gäste nicht unbedingt dann doch noch ins Hochzeit-Shooting platzen. Ist das Wissen um die Geschichte des Ortes recht groß bei einigen der Hochzeitsgäste, kann von diesen auch eine kleine Schnitzeljagd durch den Ort geleitet werden. In ländlichen Gegenden mit wenigen Sehenswürdigkeiten in Sachen Kultur und historischen Gebäuden würde sich als Beschäftigung für die Hochzeitsgäste sicherlich auch anbieten, eine kleine Weinprobe beim örtlichen Winzer im Vorfeld anzumelden. Ist ein See in der Nähe, auf dem auch Boots- bzw. Schiffsfahrten angeboten werden, wäre dies auch eine Alternative für die Beschäftigung der Gäste. Das alles ist natürlich auch ein bisschen wetterabhängig. Bei Regen werden sich wohl kaum viele Hochzeitsgäste finden, die zwischendurch schnell einmal eine Schiffsfahrt machen wollen. Etwas schwieriger ist die Beschäftigung der Gäste während des Hochzeit-Shooting im Winter. Wenn im Ort bzw. in der näheren Umgebung nicht zufällig Winterkutschfahrten angeboten werden, sollten Sie lieber auf Indoor-Beschäftigungen Ihrer Gäste zurückgreifen.

Markus Avatar

Über den Autor: Markus Wagner
Mein Credo: Stilsicher. Romantisch. Kreativ. Gefühlvoll. - So gelingt die Traumhochzeit!

Hinterlasse einen Kommentar