FB
Willkommen auf Trauringschmiede.de! Kostenfrei 0800 533 00 33 Newsletter Merkzettel

IGI

Eine anerkannte und verbreitete Expertise für Brillanten

Test

IGI Neben dem Institut HRD ( Hoge Raad voor Diamant) und dem GIA (Gemological Institute of America) gehört das IGI (International Gemological Institute) zu den führenden gemmologischen Instituten weltweit. Aufgabe des IGI ist es, Diamanten nach anerkannten und international gültigen Kriterien zu bewerten.

Das gemmologische Institut IGI

Im Jahr 1975 wurde das renommierte International Gemological Institute (IGI) in der niederländischen Diamantenstadt Antwerpen gegründet. Darüber hinaus gibt es mittlerweile Dependancen in New York, Los Angeles, Tokio, Toronto, Tel Aviv, Dubai, Hongkong, Mumbai und Bangkok. Alles in allem beschäftigt das IGI etwa 450 graduierte Fachleute mit der umfänglichen Diamanten-Analyse und der Erstellung von Zertifikaten für Diamanten und Farbedelsteine.

Die Diamantenzertifikate

Diamantenzertifikate sind schriftliche Expertisen, die die Eigenschaften eines genau bezeichneten, geschliffenen Diamanten ohne Fassung darstellen. Dabei umfassen die Dokumente vollständige und genaue Angaben zu sämtlichen relevanten Eigenschaften, die das Institut konstatierte. Ausgestellt werden Diamantenzertifikate in verschiedenen Formaten. Zur Generierung einer umfänglichen Fälschungssicherheit verfügen die Dokumente über Hologramme, besondere Texturen und über Mikrotexte. Durch die Zuordnung einer einmaligen Zertifikatsnummer und die detaillierte Aufführung der individuellen Eigenschaften wird die Urkunde zum Identitätsausweis des bezeichneten Diamanten.

Die Details

In den genau datierten Zertifikaten werden die Eigenschaften des Edelsteins detailliert aufgeführt. Dazu zählen die Farbe, das Gewicht sowie die Reinheit des Schliffs – auch die Anlage und Anzahl der jeweiligen Facetten. Demnach sind die sogenannten „vier C“ – Carat für die Größe, Colour für die Farbe, Clarity für die Reinheit sowie Cut für den Schliff des Steins - die grundsätzlichen Bewertungskriterien. Nach den „vier C“ werden weltweit alle Diamanten beurteilt. Auch die genauen Abmessungen und die Proportionen sowie die Symmetrie und die Polierung, der Grad der Fluoreszenz und die Qualität des Schliffs des untersuchten Diamanten werden genau beschrieben. Last, but not least kommen der Prozentsatz der Tafel, die Dichte der Rundiste und etwaige Strukturfehler dazu.

Exklusiv beim IGI

Das International Gemological Institute (IGI) bietet ergänzend eine filigrane Laserbeschriftung auf der jeweiligen Rundiste an. So wird die eindeutige Zuordnung der jeweiligen Steine zu den Zertifikaten generiert. Exklusiv beim IGI ist auch das intern entwickelte System zur eindeutigen Qualitätsbewertung der sogenannten Hearts and Arrows Diamanten. Charakteristisch ist bei diesen Steinen ein spezieller Schliff, nachdem in der Betrachtung von unten acht punktsymmetrische Herzen und von oben acht punktsymmetrische Pfeile sichtbar sind.

Innerhalb des exklusiven IGI-Ausbildungsprogramms werden Kurse angeboten, die profundes Wissen über die Edelsteine vermitteln. Das Kursangebot richtet sich sowohl an professionell mit Edelsteinen Beschäftigte als auch an interessierte Laien. Auch zum graduierten Gemmologen kann man sich beim IGI qualifizieren. Kurse gibt es zu Rohdiamanten, geschliffenen Diamanten, Perlen, Farbedelsteinen, Schmuckdesign und verschiedenen anderen Themen.